Eltern-Baby-Therapie

Verarbeitung von traumatischen Geburtserfahrungen


In der Eltern-Baby-Therapie begleiten wir die Auswirkungen von unverarbeiteten, posttraumatischen Belastungsstörungen bei Säuglingen, ebenso wie bei den beteiligten Müttern und Vätern. Dies betrifft unter anderem auch traumatische Stressbelastungen nach schwierig verlaufenen Geburten oder angstvollen Schwangerschafte, wie dies nach künstlichen Befruchtungen der Fall sein kann. Auch die Begleitung von Frühchen und ihren Eltern nach wochenlangen Klinikaufenthalten ist mit dieser Arbeit möglich.


 

Trennung der Neugeborenen von ihren Eltern,  Auseinandersetzung mit den Gefahren von operativen und schmerzhaften Eingriffen für das Kind sowie die ständige Angst um Leben und Gesundheit sind nur einige der schwächenden Faktoren für den Bindungsaufbau zwischen den Eltern und ihren zu früh geborenen Kindern.

 

 

… zurück den Angeboten.